Kunden-News

Innovation

9. Dezember 2008

D_Nawi_101

Schweden: Bioethanolanlage mit höchster Energieeffizienz dank modernster Technologie von Vogelbusch

Eine der weltweit energieeffizientesten Anlagen zur Produktion von Bioethanol wird jetzt im schwedischen Norrköping in Betrieb genommen. Die hohe Einsparung an Prozessenergie ist auch auf das Multipressure-System des österreichischen Unternehmens Vogelbusch GmbH zurück zuführen. Mit einer wöchentlichen Produktion von mehr als drei Millionen Liter Bioethanol ist diese Anlage die größte in ganz Nordeuropa. Damit ist Schweden seinem erklärten Ziel, in Zukunft unabhängig von fossilen Brennstoffen zu sein, wieder einen Schritt näher gerückt.

Nordeuropas größte Bioethanol-Anlage wird jetzt nahe der schwedischen Stadt Norrköping in Betrieb genommen und bei maximaler Kapazitätsauslastung pro Tag fast eine halbe Million Liter Bioethanol aus Getreide herstellen. Der Betreiber dieser Anlage, das schwedische Unternehmen Lantmännen Agroetanol, setzte bei der Planung dieser Bioethanol-Anlage ganz bewusst auf die Nutzung von Getreide. Dazu Dr. Torsten Schulze von der Vogelbusch GmbH, die bei dieser Anlage sowohl für das Prozessengineering als auch für die Überwachung der Inbetriebnahme der Destillation und Dehydration verantwortlich ist: „Wer es derzeit mit der CO2-Reduktion ernst meint, der wählt eine Bioethanolproduktion aus zucker- oder stärkehaltigen Rohstoffen, also z. B. Getreide. Für andere alternative Rohstoffe gibt es derzeit noch keine im industriellen Maßstab anwendbaren Prozesse für die Gewinnung von Bioethanol. Tatsächlich wird selbst bei einem zukünftigen Upscaling der Produktion von Bioethanol aus alternativen Rohstoffen dieser Prozess energieintensiver bleiben als die Gewinnung aus zucker- oder stärkehaltigen Rohstoffen. Agroetanol hat daher seine Wahl für eine Anlage dieser Art ganz bewusst getroffen und sich in Bereichen mit hohem Energieverbrauch für das Prozessdesign mit der höchsten Energieeffizienz entschieden – bei der Destillation und Dehydrierung für das Multipressure-System von Vogelbusch.“

Volldampf!

Das Multipressure-System verdankt seine hohe Energieeffizienz einer mehrfachen Nutzung des zur Destillation verwendeten Dampfs. Verantwortlich für diesen Vorteil ist der fein abgestimmte Einsatz mehrerer Destillations-Kolumnen mit unterschiedlichen Dampfdrücken,

der in Summe zu einer signifikanten Reduzierung des Dampfbedarfs führt. Verglichen mit herkömmlichen Anlagen werden über 50% des benötigten Dampfs – und damit entsprechende Mengen der zur Erzeugung notwendigen Energie – eingespart. Die Energieeinsparung dieses Systems wird dann im Vogelbusch Multipressure-System durch eine optimierte thermische Integration der Destillation mit der Dehydration noch weiter erhöht und stellt den Stand der Technik dar.

Mehr als effizient

Die Vorteile dieses Typs von Anlage gehen für Dr. Schulze aber noch weit über die hohe Energieeffizienz hinaus: „Das Deutsche Institut für Energie- und Umweltforschung IFEU hat in seiner letzten Studie sehr klar demonstrieren können, dass bei Einrechnung der Flächennutzungseffekte die Treibhausgas-Bilanz von Anlagen, die zucker- oder stärkehaltige Rohstoffe nutzen, besser ist als von jenen, die alternative Rohstoffe nutzen. Denn nur diese Anlagen produzieren als Nebenprodukt Tierfutter. So können als Nebeneffekt große Agrarflächen anstatt zur Erzeugung von Tierfutter zur Produktion von Nahrungsmitteln für die menschliche Ernährung genutzt werden. Getreide wird also bei der Bioethanolgewinnung ausgesprochen effizient verwertet: Die energetisch hochwertigen Komponenten dienen der Gewinnung von Bioethanol, die ernährungsbezogen hochwertigen Teile dienen im Anschluss als Tierfutter und ersetzen eine flächenintensive anderweitige Produktion. Laut Studie ergibt sich so eine bis zu vierfach höhere Einsparung an Treibhausgas für Bioethanol aus Getreide als bisher angenommen.“

Im Falle der Anlage nahe Norrköping wird die Nachhaltigkeit der Bioethanolproduktion noch weiter optimiert: Ein nahe gelegenes Biomassekraftwerk liefert die für den Prozess notwendige Energie. Mit dieser Kombination modernster Technik für die Destillation und Dehydration mit biogener Prozessenergie ist die Bioethanol-Anlage bestens gerüstet für die Nachhaltigkeitskriterien der EU.

Über die Vogelbusch GmbH (Stand Dezember 2008):
Die VOGELBUSCH GmbH plant und realisiert weltweit Produktionsanlagen für biotechnologische Verfahren. Kunden sind Stärke und Zucker verarbeitende Unternehmen („weiße Biotechnologie“) sowie die biopharmazeutische Industrie („rote Biotechnologie“). Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wien, Österreich, wurde im Jahr 1921 gegründet und befindet sich in Privatbesitz. Insgesamt beschäftigt VOGELBUSCH 125 MitarbeiterInnen und hat Niederlassungen in Katy, Texas (USA) sowie in Hong Kong (VR China).

Kontakt Vogelbusch GmbH: Katharina Harlander Blechturmgasse 11
1050 Wien

T +43 / 1 / 54661 – 210 E hak@vogelbusch.com

Redaktion & Aussendung:
PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung Campus Vienna Biocenter 2
1030 Wien
T+43/1/5057044
E contact@prd.at

Wien, 9. Dezember 2008