Kunden-News

Innovation

12. Juni 2014

THEMIS

Rückzug statt Vormarsch : Erfolgreiche Zwischenergebnisse aus klinischer Studie der Phase I für Chikungunya-Impfstoffkandidaten von Themis Bioscience

Wien, 12. Juni 2014 – Ein von dem österreichischen Biotech-Unternehmen Themis Bioscience GmbH entwickelter prophylaktischer Impfstoff gegen Chikungunyafieber bewirkt eine deutliche neutralisierende Immunantwort und ist sicher. Dies sind die wesentlichen Zwischenergebnisse einer klinischen Studie der Phase I des Chikungunya-Impfstoffkandidaten des Unternehmens, bei dem ein Standard-Impfstoff gegen Masern als Vektor zum Einsatz kommt. Die dringende Notwendigkeit zur Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs zeigt die derzeit in der Karibik wütende Chikungunya-Epidemie, die nun auch den nordamerikanischen Kontinent bedroht.

Das Wiener Biotech-Unternehmen Themis Bioscience GmbH erhielt heute aus einer klinischen Studie der Phase I Zwischenergebnisse für seinen prophylaktischen Impfstoff gegen Chikungunyafieber. Die Studie wurde an 42 ProbandInnen an der Universitätsklinik für Klinische Pharmakologie des Wiener AKHs durchgeführt und bestätigte die in den Impfstoff gesetzten Erwartungen vollständig: Nicht nur erwies sich der Impfstoff als verträglich und sicher, sondern er zeigte auch die erwünschte Immunantwort in Form von neutralisierenden Antikörpern. Dabei zeigten sich bereits geringste Dosierungsstufen als wirksam und steigende Dosierungen führten zu entsprechend stärkeren Immunantworten bei den ProbandInnen.

Zu den positiven Ergebnissen meint der CEO und Gründer von Themis, Dr. Erich Tauber: „Die jetzt bestätigte Verträglichkeit, Sicherheit und Immunantwort zeigen die Eignung der von uns verwendeten Themaxyn®-Plattform. Diese nutzt einen Standard-Impfstoff gegen Masern als Vektor und stellt die Grundlage unserer Entwicklungspipeline dar, die neben einem Impfstoffkandidaten gegen Dengue-Fieber weitere Kandidaten gegen sich verbreitende Infektionskrankheiten enthält. Der Standard-Impfstoff gegen Masern hat sich bereits millionenfach bewährt und somit bietet die Themaxyn®-Plattform neben einem exzellenten Sicherheitsprofil auch validierte und kostengünstige Produktionsprozesse.

Dass eine solche Plattform schon bald im großen geografischen Stil von Nöten sein könnte, zeigt die derzeit in der Karibik grassierende Chikungunya-Epidemie. Ausgehend von der Dominikanischen Republik erfasste sie bereits Haiti. Damit wächst die Sorge über die weitere Verbreitung in die USA, wo vereinzelte Fälle von Chikungunya bereits seit Jahren beobachtet werden. Tatsächlich steht bisher keine wirksame Impfung gegen diese garvierende Erkrankung zur Verfügung und die US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) sollen im Zuge der Epidemie bereits landesweit Kliniken gewarnt haben. Entsprechend werden Vertreter der CDC in diesem Zusammenhang in The Wall Street Journal mit den Worten: „We are preparing for the potential introduction into the United States“, zitiert.

Die Vorteile der patent-geschützten Themaxyn®-Plattform von Themis sind vor diesem Hintergrund offensichtlich: Das bewährte Produktionsprofil erlaubt zu einem späteren Zeitpunkt ggf. eine rasche Herstellung in großen Menge. Die Biotech-Boutique Themis hat zum Ziel, genau diese Möglichkeiten zu schaffen, wie Dr. Tauber ausführt: „Unser Know- How ist R&D. Damit passen wir den Vektor der Themaxyn®-Plattform für neue Indikationen an. Wir haben wir uns dazu schon die Rechte für Denguefieber gesichert und erwägen ein Reihe weiterer Indikationen. Wir zielen darauf ab Dritten die Rechte einzuräumen, unsere Entwicklungen zu lizenzieren, herzustellen und zu vermarkten. Verkaufserlöse reinvestieren wir dann in Forschungsprogramme.“ Dr. Gerd Zettlmeisl, Mitglied des Aufsichtsrats von Themis, ergänzt: „Die vollständig patent-gesicherte Themaxyn®-Plattform und der Fokus auf R&D machen Themis zu einem der weltweit effizientesten Biotech-Unternehmen, das Impfstoffe gegen sich verbreitende Tropenkrankheiten und andere Infektionskrankheiten entwickelt.“

Über Themis (Stand Mai 2014)
Themis Bioscience GmbH entwickelt prophylaktische Impfungen von der präklinischen bis zur frühen klinischen Phase. Das Unternehmen fokussiert dabei auf aufkommende tropische Infektionserkrankungen. Erste Impfstoffkandidaten werden derzeit gegen Dengue- und Chikungunya-Fieber entwickelt. Die unternehmenseigene Themaxyn-Technologieplattform, die vom weltweit geachteten Institut Pasteur in Paris einlizenziert wurde, bildet die Basis aller Impfstoffkandidaten des in Wien ansäßigen Unternehmens. Diese Plattform ist hoch-innovativ und vollständig durch Patente abgesichert.

Kontakt Themis Bioscience GmbH: Dr. Erich Tauber
CEO
Muthgasse 11/2

1190 Wien
T +43 / 1 / 236 7151
E erich.tauber@themisbio.com W http://www.themisbio.com