Kunden-News

Forschung

4. Dezember 2007

D_Nawi_77

Preis des Bundesministers für Wissenschaft geht an FH-Absolventin der Biotechnologie

Der Würdigungspreis 2007 des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung, Dr. Johannes Hahn, wird morgen an DI (FH) Christina B. Planitzer, eine Absolventin des Studiums Biotechnologie der FH Campus Wien, verliehen. Den Preis erhält sie für ausgezeichnete Studienleistungen sowie ihre hervorragende Diplomarbeit, deren Inhalt im Journal of Infectious Diseases publiziert wurde. In dieser hat DI (FH) Planitzer Immunglobulin-Produkte aus Plasma verschiedener geographischer Herkunft (EU bzw. USA) auf ihre Eignung zur passiven Immunisierung gegen das West-Nil-Virus untersucht.

Die „besten“ FH-AbsolventInnen 2007 stehen fest: Eine Jury des Österreichischen Fachhochschulrates sowie eine Jury der Österreichischen Fachhochschulkonferenz haben diese in einem zweistufigen Verfahren ermittelt. Die ausgewählten AbsolventInnen bekommen morgen für ihre ausgezeichneten Studienleistungen und Diplomarbeiten den Würdigungspreis des Bundesministers Dr. Johannes Hahn überreicht.

Einer der fünf Preise im Gesamtwert von 10.000 EUR geht an DI (FH) Christina B. Planitzer, Absolventin des Studiums Biotechnologie der FH Campus Wien. Diese überzeugte die fachkundigen Jurys neben ihrem ausgezeichneten Studienabschluss durch eine hervorragende Diplomarbeit zum West-Nil-Virus – ein Virus, das seit 1999 speziell in den USA durch Stechmücken übertragen wird und tödlich verlaufende Infektionen verursachen kann.

SCHUTZ VOR INFEKTION
In ihrer Diplomarbeit „West Nile Virus Neutralization by Immunoglobulins“ beschäftigte sich DI (FH) Planitzer unter Betreuung von Dr. Thomas R. Kreil (Leiter der Abteilung Global Pathogen Safety, Baxter BioScience/Baxter AG Wien) mit der Funktionalität von Antikörpern in aus Blutplasma gewonnenen Immunoglobulin-Produkten verschiedener Herkunft. DI (FH) Planitzer zu den Ergebnissen: „Die Untersuchung im Rahmen der Diplomarbeit hat gezeigt, dass manche Immunoglobulin-Produkte aus amerikanischem Plasma eine überdurchschnittlich hohe Konzentration an Antikörpern aufweisen. Grund ist die weite Verbreitung der Krankheit in den USA durch eine Epidemie, welche im Jahr 1999 begann. Gleichzeitig konnte in einem Tiermodell gezeigt werden, dass die passive Immunisierung mit den Immunoglobulin-Produkten aus US-Plasma zu einem Schutz gegen das Virus führt.“

Damit konnte die ehemalige FH-Studentin die ursprüngliche Vermutung, dass sich die hohe Infektionsrate in den USA auch auf das Vorhandensein spezifischer Antikörper in Immunoglobulin-Produkten niederschlägt, bestätigen. So könnten Plasmaprodukte in Zukunft auch eingesetzt werden, um Menschen vor einer Infektion mit dem West-Nil-Virus zu schützen.

ERFOLG AUF GANZER LINIE
Mit dieser Diplomarbeit konnte DI (FH) Planitzer die Jurys des Würdigungspreises, welche insbesondere den Innovationsgrad der Arbeit als auch die Wissenschaftsmethodik als Kriterien herangezogen haben, überzeugen. Überzeugt war ebenso das Journal of Infectious Diseases, welches die Arbeit inzwischen publiziert hat. Doch nicht nur das Studium hat die Steirerin gut absolviert, sondern auch ihre ersten Berufsschritte: Nach ihrer Tätigkeit am renommierten Wiener Institut für Molekulare Pathologie (IMP) ist sie aktuell in der Studien- und Forschungsabteilung Global Pathogen Safety von Baxter tätig, um eine Dissertation zu verfassen.

Über den Erfolg ihrer Absolventin und deren Ehrung mit dem Würdigungspreis besonders erfreut ist auch die Leiterin des Studiums Molekulare Biotechnologie, Dr. Bea Kuen-Krismer: „Es macht uns sehr stolz zu sehen, dass eine unserer Absolventinnen für ihre Leistungen innerhalb des FH-Studiums Biotechnologie mit dem Würdigungspreis geehrt wird. Dies reflektiert neben der persönlichen Begabung von DI (FH) Planitzer auch das hohe Niveau unserer Ausbildung, welche unseren Studierenden neben praktischem Know-how auch wissenschaftliche Kompetenzen vermittelt.“

Originalpublikation: Planitzer CB, Modrof J, Kreil TR. Journal of Infectious Diseases [2007] 196:435-40.

Diplomarbeit: „West Nile Virus Neutralization by Immunoglobulins“ Autorin: Christina B. Planitzer; Betreuer: Dr. Thomas R. Kreil und Dr. Jens Modrof; Begutachter: Dr. Johann Kurz

Kontakt:
Dr. Bea Kuen-Krismer
Leiterin FH-Studium „Molekulare Biotechnologie“ FH Campus Wien
M 0699 / 88 44 95 56
E bea.kuen@fh-campuswien.ac.at www.fh-campuswien.ac.at

Redaktion & Aussendung:
PR&D – Public Relations for Research & Development Campus Vienna Biocenter 2
1030 Wien
T +43 / 1 / 505 70 44
E contact@prd.at

Wien, 4. Dezember 2007