Kunden-News

Innovation

27. Januar 2010

D_Wirtsch_64

Lightglass sorgt in der arabischen Welt für den bunten Durchblick

Mit selbstleuchtenden Fensterflächen erobert das österreichische INiTS-Start-up- Unternehmen LightGlass den Bau- und Architekturmarkt im Nahen Osten. Das in Österreich entwickelte multifunktionale Glas lässt Fenster in jeder gewünschten Farbe erstrahlen. Doch nicht nur selbstleuchtende Glasflächen können mit dem von LightGlass entwickelten Verfahren erzeugt werden. Auch LCD-Sreens können in das Glas implementiert werden. Damit sorgt das österreichische Unternehmen auf der BIG 5 Baumesse 2009 in Dubai für großes Interesse in der Architekturwelt des Orients. Von Iran bis Quatar und von Kuwait bis nach Syrien wird diese patentierte Technologie nachgefragt.

Eigentlich ist Glas farblos und transparent. Buntes Glas kann durch Einfärbung mit bestimmten Zusatzstoffen in der Glasschmelze erzeugt werden. Dabei verliert das Glas jedoch an Transparenz. Und mehrere Farben präzise genau in das Glas einzuarbeiten ist kaum möglich. Eine Innovation aus Österreich bringt nun mehr Farbe ins Spiel. Denn das österreichische Unternehmen LightGlass hat ein neues Verfahren entwickelt, indem es Acrylplatten zwischen zwei Isolierglasscheiben implementiert. Dabei können Farbtöne durch Laserzuschnitt präzise kombiniert und mit 3D-Effekten ausgestattet werden. Diese Innovation hebt Glas auf eine ganz neue ästhetische Stufe. Mit diesem LightGlass-Verfahren ist es sogar möglich, transparente Flächen vollständig zu beleuchten – und zwar von innen heraus. Denn nicht nur Leuchtdioden (LEDs) sondern sogar Flüssigkristallschirme – so genannte LCD-Monitore – und Sensoren werden ins Glas eingearbeitet.Neben diesen optischen und technischen Möglichkeiten besitzt LightGlass auch weitere spezielle funktionale Eigenschaften. Das verwendete Isolierglas verbessert die Dämmung und vermindert dadurch Heizungs- und Kühlungskosten. Zusätzlich kann das Glas sogar im Schallschutz eingesetzt werden.

Diese speziellen Glas-Eigenschaften ziehen nun auch das Interesse der Bau- und Architektenwelt im Nahen Osten auf sich. Gemeinsam mit dem Universitären Gründerservice INiTS schaffte es das junge österreichische Unternehmen LightGlass, Geschäftskontakte in Iran, Irak, Kuwait, Libanon, Oman, Quatar, Saudi Arabien, Syrien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu knüpfen.

Glas erstrahlt in neuem Licht

Wie das spezielle multifunktionale Glas entsteht, erklärt LightGlass-Gründungsmitglied Linda Czapka: „Beim patentierten Verfahren werden zwischen zwei Scheiben eines Isolierglasverbundes farbige Acrylplatten implementiert. Diese werden exakt mit Laser zugeschnitten und erreichen dadurch eine so große Passgenauigkeit, dass sie wie Intarsien eine Fläche bilden. Das Besondere an diesem Verfahren ist, dass Acrylglas auch farbig ein vollkommen transparenter Kunststoff ist. Damit ist LightGlass ein optimaler drei- dimensionaler Farbträger und Lichtleiter. Auf diese Weise können auch gleichmäßig selbstleuchtende Glasflächen hergestellt werden – indem in den Glasverbund LEDs eingearbeitet werden – und für weitere Anwendungen werden technische Module in den Glasverbund integriert.“

LightGlass kann somit überall dort angewendet werden, wo Glas bestimmte Funktionen übernehmen soll – zum Beispiel als Beleuchtung, Beschattung oder Lichtlenkung. Besonders ästhetischen Wert hat das Produkt in jenen Bereichen, wo Glas sichtbar sein soll – bei Gebäudefassaden oder Leitsystemen in öffentlichen Gebäuden. Aber LightGlass findet auch dort Anwendung, wo Glas eine spezielle technische Funktion erfüllen soll – zum Beispiel wenn Monitore im Fenster integriert sein sollen.

Den Weg geebnet

Dass vor allem der Nahe Osten ein großer Markt für LightGlass darstellt erklärt Mag. Czapka so: „Die Offentheit für Innovationen und das starke Feedback auf das hochästhetische Produkt im Orient erleichterten uns die Schritte in diesen Markt.“ Dass diese wichtigen Kontakte in diesen Markt überhaupt geknüpft werden konnten, dafür hat das universitäre Gründerservice INiTS einen wertvollen Beitrag geleistet. „Gemeinsam mit INiTS konnten wir den Kontakt in den arabischen Raum herstellen. Zusätzlich wurden wir von Anfang an mit Know-how und Beratung umfassend unterstützt und in ein dichtes Netzwerk aufgenommen. Wir konnten im INiTS-Inkubator noch intensiver mit Mitteln wie Marktforschung am Businessplan und Finanzplan arbeiten und auch spezielle Skills wie Verhandlungstechniken konnten dank INiTS Hilfe ausgebaut werden.“

Mit diesen Grundlagen ausgestattet, hat LightGlass auch einen Distributionspartner im Arabischen Raum gewonnen. Das österreichisch-arabische Fassadenunternehmen EAFACT sorgt vor Ort dafür, dass LightGlass als Qualitätsprodukt im Nahen Osten nicht nur verkauft sondern auch präzise eingebaut und weiterverarbeitet werden kann. Den Kunden wird dadurch künftig nicht nur ein hochwertiges Produkt aus Österreich geboten sondern auch der beste Service.

Über LightGlass (Stand Jänner 2010):
LightGlass ist die gezielte Weiterentwicklung der Basistechnologie von Isolierglas mit technischen Funktionen. Für den Architekturraum ergeben sich differenzierte Anwendungen für die Lenkung von Tageslicht oder dem Einsatz künstlicher Beleuchtung. Das Verfahren LightGlass ist seit 2005 als internationales Patent geschützt und wird von sorgfältig ausgewählten Partnern hochwertig produziert und vertrieben. Vermarktet wird das Verfahren seit 2009 von Paul Brettschuh, Linda Czapka, Johannes Paul Schwarz und Felix Zabel. (www.lightglass.net)

Über INiTS (Stand Jänner 2010):
INiTS bietet seit dem Jahr 2002 Beratung und Unterstützung für JungunternehmerInnen mit innovativen Ideen. Das Service richtet sich an AbsolventInnen, MitarbeiterInnen und StudentInnen der Wiener Universitäten und Fachhochschulen, die durch eine Unternehmensgründung ihre Geschäftsidee verwerten möchten. INiTS fördert Innovationen aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik, Life Science und anderen Forschungsbereichen.
Die INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH – das Wiener Zentrum des AplusB-
Programms (Academia plus Business) des Infrastrukturministeriums (BMVIT) – ist eine Gesellschaft des Zentrums für Innovation & Technologie der Stadt Wien (ZIT), der Universität Wien und der TU Wien. (www.inits.at)

Kontakt LightGlass:
Mag. Paul Brettschuh LightGlass
Heiligenstädterstr. 145/15/102 1190 Wien

T +43 / (0) 699 1234 6211
E communication@lightglass.net W http://www.lightglass.net

Wien, 12. Jänner 2010

Kontakt INiTS:
Lukas Eysank
INiTS Universitäres Gründerservice Rudolf Sallinger Platz 1/4/412
1030 Wien
T +43 / (0)1 / 715 72 67 – 21
E lukas.eysank@inits.at
W http://www.inits.at

Redaktion & Aussendung: PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung Campus Vienna Biocenter 2 1030 Wien

T +43 / (0)1 / 505 70 44 E contact@prd.at
W http://www.prd.at12