Kunden-News

Forschung

22. März 2004

Druck

Kooperation & Karriere – Mittelpunkt der life-science-success

Wien, 22. März 2004: Forschungskooperationen und Life-Science-Karrieren stehen am Mittwoch im Mittelpunkt der life-science-success – der Karrieremesse mit Forschungs- & Innovationsforum an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Einen Höhepunkt bildet dabei die hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion. Hier werden VertreterInnen von Universitäten, Industrie und öffentlicher Hand die gemeinsame Zukunft von Wissenschaft & Wirtschaft diskutieren. Die Karrieremesse bietet Gelegenheit, Erfahrungen und Informationen in Zusammenhang mit Karriereplanung und Unternehmensentwicklung auszutauschen.

Die life-science-success ist eine gemeinsame Veranstaltung der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW) und dem Unternehmen life-science.at, einem Karrierenetzwerk für die Life Science. Am Mittwoch, 24. März 2004, werden zahlreiche VertreterInnen von Universitäten, Unternehmen, Studentenschaft und öffentlichen Einrichtungen bei freiem Eintritt zu dieser ganztägigen Veranstaltung an der VUW erscheinen. Teilnehmen werden Organisationen aus den Bereichen Life Science (Sanochemia, Austrianova – FSG Biotechnologie, DSM Fine Chemicals Austria), Finanz (Allianz Elementar Versicherung, MLP Finanzdienstleistungen), sowie öffentliche Einrichtungen (Büro für internationale Forschungs- und Technologiekooperation, Danube, BM für Verkehr, Innovation und Technologie).

Neben Informationsständen und Karriereworkshops wird das Forschungs- & Innovations- forum einen zentralen Programmpunkt der Veranstaltung darstellen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden neue Formen der Zusammenarbeit von Universitäten und Unternehmen besprochen. Der Rektor der VUW, Wolf-Dietrich Freiherr von Fircks, erklärt: „Die Vollrechtsfähigkeit hat für Österreichs Universitäten auch neue Flexibilitäten für Kooperationen geschaffen. In Vorbereitung darauf haben wir seit über vier Jahren eine konsequente Unterstützung für die Zusammenarbeit der Universität mit Unternehmen geleistet. Ein Meilenstein auf diesem Weg war die Gründung des Büros für Forschungsförderung und Innovation (FFI) an der VUW im Mai 2003. Dieses organisiert nun auch das Forschungs- und Innovationsforum.“

Das Forum eröffnen DI Gisela Zechner, Geschäftsführerin der life-science.at und Dr. Peter Swetly, Vizerektor für Forschung an der VUW. „Erstmals in der Geschichte können Österreichs Universitäten Verträge in eigenem Namen abschließen. Damit eröffnet sich ihnen die Möglichkeit, innovative Erfindungen, die sich aus den Arbeiten an der Universität ergeben, kommerziell zu nutzen. Etwaige Einnahmen können dann für die Optimierung von Forschung und Lehre bereit gestellt werden“, erläutert Swetly, der jahrelang Forschungsleiter der Boehringer Ingelheim Austria gewesen ist.

Als Diskutant für das Forum konnte u.a. der soeben gewählte österreichische Wissenschafter des Jahres 2003, Dr. Josef Penninger, gewonnen werden. Penninger, der das derzeit im Aufbau begriffene IMBA, Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften am Campus Vienna Biocenter leitet, gilt als Experte für akademisch-industrielle Kooperationen. Bis er vor zwei Jahren von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften abgeworben werden konnte, hat er eines der wichtigsten Forschungsinstitute des weltweit größten Biotechnologie-Unternehmens Amgen geleitet.

Weitere TeilnehmerInnen am Forum sind Dr. Ulrike Unterer vom BM für Wirtschaft und Arbeit (Leiterin der Abteilung für wirtschaftlich-technische Forschung und Forschungskoordination), Dr. Sabine Ecker (Standortmanagerin, LISA Vienna Region), Dr. Josef Böckmann (Vorstandsvorsitzender Sanochemia) und Dr. Jens-Peter Horst (Sektionsleiter Biotechnologie, Kompetenzzentrum der Georg-August-Universität Göttingen).

Der Tatsache, dass Forschungskooperationen erst mit kompetenten Umwelt- und LebenswissenschafterInnen erfolgreich sein können, wird die Karrieremesse life-science- success optimal gerecht. Diese bietet praktische Tipps und Informationen für Karriereentwicklung, sowie für Unternehmensgründungen. Die Synergie, die sich aus der Kombination von Karrieremesse mit Forschungs- & Innovationsforum ergibt, legt Zechner wie folgt dar: „Während Organisationen wie Allianz Elementar, DSM Fine Chemicals, RWA Raiffeisen Ware Austria oder Horizont3000 Umwelt- und LebenswissenschafterInnen rekrutieren, werden während der Podiumsdiskussion und in den Workshops die zukünftigen Arbeitsfelder im Bereich der Forschung dargestellt. Damit bietet sich für AkademikerInnen an einem Tag, an einem Ort die Gelegenheit zu umfassender Information für ihre Karriereplanung“.

Kontakt:
DI Gisela Zechner
life-science.at.
A-1140 Wien
T: + 43/ 1/ 985 42 76
H: + 43/ 699 111 600 17
E: office@life-science.at
W: www.life-science-success.com