Kunden-News

Wissenschaft

21. November 2008

D_Gewi_57

Italienischer Staatspräsident ehrt die Balzan Preisträger 2008

Rom, 21. November 2008 – Der italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano überreicht heute in Rom die diesjährigen Balzan Preise. In der Accademia Nazionale dei Lincei werden die Preise in einer feierlichen Zeremonie überreicht an: Maurizio Calvesi (Italien, Università di Roma „La Sapienza“, Mitglied der Accademia Nazionale dei Lincei) für die Bildenden Künste ab 1700; Thomas Nagel (USA, University of New York) für Praktische Philosophie; Ian H. Frazer (Australien, Diamantina Institute for Cancer, Immunology and Metabolic Medicine, University of Queensland, Brisbane) für Präventivmedizin, einschließlich Impfung; Wallace S. Broecker (USA, Columbia University, New York) für Klimawissenschaft: Klimawandel.

Jeder der Preise ist von der Internationalen Balzan Stiftung mit einer Million Schweizer Franken (ca. EUR 670,000) dotiert. Diese Preissumme reiht die Balzan Preise weltweit unter die größten Preise in den Bereichen Wissenschaft und Kultur. Jeder der Preisträger ist aufgefordert, die Hälfte des Preisgeldes zur Förderung von Forschungsprojekten junger Wissenschaftler in dem jeweiligen Wissenschaftsgebiet zu verwenden. Sowohl die Gewinner als auch die Preisgebiete, deren Auswahl alljährlich in den Bereichen Geistes-, Sozialwissenschaften und Kunst, sowie Physik, Mathematik, Naturwissenschaften und Medizin erfolgt, werden durch das Preisverleihungskomitee festgelegt. Dieses ist ein Organ der Internationalen Balzan Stiftung „Preis“, dem Sergio Romano vorsteht, und das aus 20 führenden Akademikern aus 11 europäischen Ländern besteht.

Begründungen des Preiskomitees zur Wahl der Preisträger:

Maurizio Calvesi erhielt den Balzan Preis 2008 für die Bildenden Künste ab 1700 „für seine wegweisenden Arbeiten im Bereich der modernen und zeitgenössischen Kunst, die wesentlich zum Verständnis der Entwicklung des Modernismus und des Ursprungs neuer Tendenzen in der Gegenwartskunst beigetragen haben“.

Auf dem Gebiet der Praktischen Philosophie wurde Thomas Nagel geehrt „für seine richtungsweisenden und innovativen Beiträge zur zeitgenössischen Ethiktheorie sowohl im Bereich der persönlichen und individuellen Entscheidungen wie in jenem der kollektiven und sozialen. Für die Tiefgründigkeit und Folgerichtigkeit seiner originellen philosophischen Perspektive, in deren Mittelpunkt die essentielle Spannung zwischen einem objektiven und unpersönlichen Standpunkt und einem subjektiven und persönlichen steht. Für die Originalität und Produktivität seines philosophischen Ansatzes zu einigen der wichtigsten Fragestellungen des zeitgenössischen Lebens“.

Der Balzan Preis 2008 für Präventivmedizin, einschließlich Impfung wurde an Ian H. Frazer überreicht „für seine außerordentlichen wissenschaftlichen Verdienste um die Entwicklung eines Impfstoffes zur Prävention des Cervix Karzinoms, dem jährlich eine Viertelmillion Frauen zum Opfer fallen, und für den mit dieser Leistung verbundenen nachhaltigen Beitrag an die Präventivmedizin“.

Der Preis für Klimawissenschaft: Klimawandel wurde an Wallace S. Broecker vergeben; „Wallace Broecker hat mit seinen Entdeckungen über die Interaktion der Meere mit der Atmosphäre, über die Rolle der Veränderungen der Gletscher und über die Bedeutung der in Eisproben und in Meeres-Ablagerungen enthaltenen Informationen auf herausragende Weise zum Verständnis des Klimawandels beigetragen. Die Erkenntnisse Broeckers sind für das Verständnis nicht nur der abrupten, sondern auch der graduellen Klimaveränderungen von enormer Bedeutung“.

Dieser Veranstaltung geht am Vormittag das „Forum der Balzan Preisträger 2008“ voraus, eine öffentliche Begegnung mit den diesjährig ausgezeichneten Preisträgern Maurizio Calvesi, Thomas Nagel, Ian H. Frazer und Wallace S. Broecker, die von den Mitgliedern des Preiskomitees, Dimitry O. Shvidkovsky, Salvatore Veca, Werner Stauffacher und Enrich Banda, vorgestellt worden sind.

Internationale Balzan Stiftung

Die alljährliche Verleihung der Balzan Preise erfolgt abwechselnd in Rom unter Teilnahme des Staatspräsidenten und in Bern im Schweizer Bundeshaus.

http://www.balzan.org

Medienkontakt:
PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung Campus Vienna Biocenter 2
1030 Wien
T +43 (0)1 505 70 44
E contact@prd.at
W http://www.prd.at