Kunden-News

Wissenschaft

18. Oktober 2005

Internationale Balzan Stiftung – Preisgebiete 2006

Kurz vor der am 11. November stattfindenden Verleihung der diesjährigen Balzan Preise, stehen die Preisgebiete 2006 für diese renommierte Auszeichnung fest. Im folgenden Jahr wird die Internationalen Balzan Stiftung jeweils 1 Mio. Schweizer Franken in Anerkennungen der wissenschaftlichen Leistungen in folgenden Gebieten vergeben:

  • –  Geschichte der abendländischen Musik seit 1600
  • –  Geschichte der Theorie des politischen Denkens
  • –  Beobachtende Astronomie und Astrophysik
  • –  Molekulargenetik der Pflanzen

    Kulturelle und wissenschaftliche Institutionen weltweit sind nun aufgefordert bis Mitte März nächsten Jahres Kandidaten für das jeweilige Preisgebiet zu nominieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Hälfte der Balzan Preisgelder – also 500.000 Schweizer Franken – zurück in die Forschung der jeweiligen Preisträger fließen werden.

    Erst im September hat die Internationale Balzan Stiftung die Preisträger des Jahres 2005 bekannt gegeben. Ausgezeichnet wurden das Ehepaar Rosemary und Peter R. Grant auf dem Gebiet der Populationsbiologie, Russell J. Hemley und Ho-kwang Mao für Leistungen in der Mineralphysik, Lothar Ledderose für seine Arbeit in Bezug auf die Kunstgeschichte Asiens sowie Peter Hall, der sich mit der Sozial- und Kulturgeschichte der Stadt seit Anfang des 16. Jahrhunderts intensiv auseinandergesetzt hat. Die Preisverleihung findet am 11. November im Bundeshaus in Bern (Schweiz) statt.

    Die Internationale Balzan Stiftung wurde 1957 von Angela Lina Balzan zu Ehren ihres Vaters Eugenio Balzan gegründet, des langjährigen Mitherausgebers der italienischen Tageszeitung „Corriere della Sera“. Die Stiftung mit Sitz in Zürich (Schweiz) und Mailand (Italien) fördert weltweit wissenschaftliche und kulturelle Leistungen sowie humanitäre Verdienste für den Frieden. Jedes Jahr werden vier

Preise zu je einer Million Schweizer Franken in den Naturwissenschaften, den Geistes- und Sozialwissenschaften und der Kunst vergeben. Der Sonderpreis für Humanität und Frieden in der Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken wird alle drei bis fünf Jahre verliehen, letztmals 2004.

Seit 1961 wurden 106 Wissenschaftler, Künstler und Institutionen mit dem Balzan Preis ausgezeichnet. Zu den Preisträgerinnen und Preisträgern gehören unter anderem Mutter Theresa, die Nobel-Stiftung, Paul Hindemith, Armand Borel, Jean Piaget und das Internationale Komitee vom Roten Kreuz. Die Preisträgerinnen und Preisträger sind verpflichtet, die Hälfte der Preissumme für wissenschaftliche Nachwuchsförderungsprojekte einzusetzen.

Weitere Informationen:

International Balzan Foundation

Luisa Bürkler-Giussani Claridenstrasse 35 Postfach 2448 CH-8022 Zürich

T +41 (0)1 201 48 22 F +41 (0)1 201 48 29 E info@balzan.com W www.balzan.com

Wien, 18. Oktober 2005

PR&D – Public Relations for Research and Development
Pressestelle Österreich der Internationalen Balzan Stiftung

Till C. Jelitto
Campus Vienna Biocenter 2 A-1030 Wien
T +43 (0)1 505 70 44
E contact@prd.at