Kunden-News

Wissenschaft

22. Januar 2007

D_Gewi_32

Die Internationale Balzan Stiftung betrauert den Tod von Abbé Pierre, dem Balzan Friedenspreisträger von 1991

Mailand, 22. Jänner 2007 – Die Internationale Balzan Stiftung nimmt Anteil an der weltweiten Trauer um den kürzlich verstorbenen Abbé Pierre, der auch im Jahr 1991 mit dem Balzan Preis für Humanität, Frieden und Brüderlichkeit unter den Völkern ausgezeichnet worden war.

Die Präsidenten der Balzan Stiftungen „Preis“ und „Fonds“, Bruno Bottai und Achille Casanova, und der Vorsitzende des Allgemeinen Preiskomitees, Sergio Romano übersenden der Emmaus-Gemeinschaft ihr tiefstes Bedauern.

Abbé Pierre (geboren Henri Antoine Grouès, Frankreich 1912) erhielt den Balzan Preis „für seinen lebenslangen Kampf um die Verteidigung der Menschenrechte, Demokratie und Frieden. Für seine vollkommene Hingabe zur Linderung spirituellen und physischen Leidens. Für die Verbreitung von unvoreingenommener Solidarität mit den Emmaus-Gemeinschaften – ungeachtet Nationalität, Rasse oder Religion.“ (Balzan Preiskomitee).

Neben Abbé Pierre erging der Balzan Preis für Humanität, Frieden und Brüderlichkeit unter den Völkern (der auch im Jahr 2007 mit einem Preisgeld von ca. EUR 1.3 Mio verliehen werden wird) bislang an folgende Persönlichkeiten:

In 2004 an die Gemeinschaft Sant’Egidio, in 2000 an Abdul Sattar Edhi aus Pakistan, in 1996 an das Internationale Komitee vom Roten Kreuz, in 1986 an das UN- Flüchtlingshochkomissariat (UNHCR), in 1978 an Mutter Teresa von Calcutta, in 1961 an Papst Johannes XXIII und in 1961 an die Nobel Stiftung.

Über die Internationale Balzan Stiftung

Die Internationale Balzan Stiftung ist seit 1961 tätig. Ihre Aufgabe ist die weltweite Förderung von Kultur und Wissenschaften sowie besonders verdienstvoller Initiativen für Humanität, Frieden und Brüderlichkeit. Dazu vergibt die Stiftung unabhängig von Rasse, Nationalität oder Glauben alljährlich den Balzan Preis an Personen, die international anerkannte Leistungen in ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld erbracht haben.

In Abständen von mindestens drei Jahren verleiht die Balzan Stiftung auch den Sonderpreis für „Humanität, Frieden und Brüderlichkeit unter den Völkern“, der mit zwei Millionen Schweizer Franken (ca. EUR 1.26 Mio.) dotiert ist. Die Internationale Balzan Stiftung wirkt durch ihre beiden Niederlassungen auf internationaler Ebene. Beide Niederlassungen repräsentieren zwei voneinander unabhängige Rechtskörper. Die Stiftung mit Hauptsitz in Italien / Mailand befasst sich mit der Vergabe der Balzan Preise, die Stiftung in der Schweiz / Zürich verwaltet das von Eugenio Balzan hinterlassene Vermögen, das der Finanzierung der Balzan Preise dient.

Für weitere Informationen:
PR&D – Public Relations for Research & Development Campus Vienna Biocenter 2
1030 Wien
T +43 / 1 / 505 70 44
E contact@prd.at

Wien, 22. Jänner 2007