Kunden-News

Innovation

13. Juni 2005

D_Wirtsch_21

Deutsches Ressourcenzentrum für Genomforschung kooperiert mit österreichischer Insilico Software GmbH

Berlin und Wien (13. Juni 2005) – Der biomedizinischen Forschung steht heute eine Vielzahl hochleistungsfähiger Arbeitsmethoden zur Verfügung. So ermöglichen z.B. DNA Microarrays die Analyse tausender Gene in einem Arbeitsschritt. Die mit Hilfe dieser Methoden generierten biologischen Daten füllen Terabytes von Speicher an den verschiedenen Forschungseinrichtungen der Welt. Diese verteilte Erfassung des biologischen Wissens macht den Zugriff darauf langsam und kompliziert – schnelles und effektives Informationsmanagement ist für Wissenschaftler aber eine Voraussetzung, um zielgenau Experimente zur Aufklärung von Krankheitsprozessen zu planen oder biologische Materialien zu bestellen.

Im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft haben das Deutsche Ressourcenzentrum für Genomforschung, RZPD, und die österreichische Bioinformatik-Firma Insilico GmbH hierfür eine Lösung erarbeitet:

Die von Insilico entwickelte SQL-basierte MASI-Datenbank kommt dem Wunsch des Wissenschaftlers nach Integration der komplexen Information aus dispersen biologischen Datenquellen nach. MASI führt Informationen von RNA, DNA, Proteinen, ihren Ursprungsgeweben und Zellen zusammen. Dadurch werden detaillierte Abfragen und schneller Zugriff auf vernetzte Daten ermöglicht. Ihr relationales Modell gestattet eine ständige Anpassung an die Anforderungen der biologischen Forschung, der Datenbestand wird wöchentlich aktualisiert.

Durch die Verbindung von Insilicos MASI mit dem Materialindex des RZPD kann der Wissenschaftler nun erstmals in einem Schritt Querabfragen tätigen und sofort die zu seiner Abfrage passenden, vom RZPD angebotenen Forschungsmaterialien identifizieren. Diese effiziente Auswahl des zur Beantwortung einer biologischen

Fragestellung passenden Materials bedeutet für den Wissenschaftler eine doppelte Zeitersparnis: zum einen ist bei Recherchen ein manueller Datenabgleich von mehreren Suchergebnissen de facto nicht mehr notwendig. Zum anderen ist das Bestellen von Material, passend zum Ergebnis der Recherche, in wenigen Sekunden erledigt.

Über Insilico Software GmbH (www.insilico.com):
Insilico ist ein Anbieter hochwertiger bioinformatischer Dienstleistungen und Produkte für Anwender in Industrie und akademischen Einrichtungen. Diese haben den Zweck, Barrieren ökonomischer, organisatorischer, technischer und kognitiver Natur, die zwischen biologischen Experimenten und wissenschaftlichen Kontextinformationen stehen, nachhaltig zu überwinden. Dabei werden robuste und erprobte Technologien eingesetzt und damit Informationsqualität, -dichte sowie die Verfügbarkeit von wissenschaftlichen Daten maximiert. Insilico ermöglicht so wissenschaftliche Informationssysteme, die epigenetische, Sequenz- bzw. Gen-Informationen konsistent verarbeiten, speichern bzw. präsentieren.

Über das RZPD Deutsches Ressourcenzentrum für Genomforschung (www.rzpd.de):
Das RZPD Deutsches Ressourcenzentrum für Genomforschung ist das größte und modernste Dienstleistungszentrum für Genomforschung in Europa. Basierend auf der größten öffentlichen Klonsammlung weltweit stellt es qualitativ hochwertiges Forschungsmaterial, High-Throughput-Technologien und Lösungen für Automationsverfahren sowohl für akademische Institutionen als auch für die Industrie zur Verfügung. Alle beim RZPD verfügbaren Materialdaten werden in einer Primärdatenbank gespeichert und durch Querverweise aus anderen öffentlichen Quellen ergänzt. Das RZPD entspricht den Zertifizierungsanforderungen und Qualitätsstandards von ISO 9001:2000.

Downloads: Text als rtf-file in „Presse Pool“: www.biocommunications.net

Kontakt:
RZPD GmbH
Heubnerweg 6, D-14059 Berlin
Tel.: +49-30-32639-0, Fax: +49-30-32639-111 eMail: j.maurer@rzpd.de
© BIOCOMMUNICATIONS.net GmbH

Insilico Software GmbH
Donau City Strasse 1, A-1220 Wien
Tel.: +43-1-2050143-200; Fax: +43-1-2050143-900 eMail: office@insilico.com