Kunden-News

Forschung

24. Juli 2006

D_Gewi_24

Campus Vienna Biocenter: Künstler gesucht!

In Kürze erfolgt am Campus Vienna Biocenter der Startschuss für die 2. Runde des Projekts Sci Art: KünstlerInnen erhalten dabei nicht nur die Chance sich mit der Wissenschaft des 21. Jahrhunderts kreativ auseinanderzusetzen, sondern eine für sie organisierte professionelle Vernissage wird es ihnen erlauben ihre Kunstwerke direkt am Campus einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Bereits jetzt haben sechs Künstlerinnen Interesse an der Idee gezeigt und ein erster Labortermin ist ausgebucht. Ein weiterer Labortermine ist aber vorgesehen und am Campus freut man sich über weitere kreative Inputs und Interesse.

Bereits zum zweiten Mal wird am Campus Vienna Biocenter mit dem Projekt Sci Art, das Teil der Initiative innovatives-oesterreich.at ist, nun eine Brücke zwischen Wissenschaft und Kunst geschlagen. Im Rahmen des Projekts wird einer kleinen Gruppe junger KünstlerInnen die Gelegenheit geboten beim DNA-Extrahieren selbst Laborerfahrung zu sammeln. Inspiriert durch dieses Erlebnis und ausgestattet mit Labormaterialien werden die KünstlerInnen im Anschluss gebeten bis Ende November 2006 Kunstwerke zu schaffen. Damit diese der Öffentlichkeit in entsprechendem Rahmen präsentiert werden können, wird der Campus für die KünstlerInnen und ihre Werke im November eine professionelle Vernissage organisieren. So erhalten die jungen KünstlerInnen Gelegenheit sich dem Interesse – und der Kritik – der Öffentlichkeit und Wissenschaft zu stellen.

Groß und klein

„Nach der erfolgreichen Umsetzung des Projektes im Vorjahr mit viel Spaß, vielen kreativen Kunstwerken und einer Vernissage mit über 100 Besuchern, wollen wir auch dieses Jahr wieder jungen Künstlern die Chance bieten auf kreative Art und Weise einen Einblick in die Welt der Wissenschaft und Forschung zu gewinnen. Zudem bietet die Vernissage den Künstlern eine Plattform um sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“, erklärt Projektleiter Till C. Jelitto.

Neben den jungen KünstlerInnen, die im Rahmen von Sci Art „Senior“ werken, nehmen zusätzlich auch noch viel jüngere KünstlerInnen im Rahmen von Sci Art „Junior“ an dem Projekt teil. So bekommt auch eine Gruppe von Kindergartenkindern die Möglichkeit mit ungefährlichen Labor-Materialien zu experimentieren und ihre Impressionen in spontane Bastelarbeiten umzusetzen. Diese werden gemeinsam mit den Werken der Großen bei der Vernissage ausgestellt.

Sommerliches Labor

Inwieweit sich die Wahrnehmung von Wissenschaft und Forschung bei kleinen und großen KünstlerInnen unterscheidet wird die im November stattfindende Vernissage zeigen. Während die Kleinen erst kurz vor der Ausstellung kreativ werden, bekommen die großen KünstlerInnen diese Möglichkeit bereits viel früher. Bereits im August findet der erste fixe Labortermin statt, der jedoch bereits jetzt ausgebucht ist.

Interessierten KünstlerInnen steht jedoch ein weiterer Labortermin im August zur Verfügung. Dabei wird den KünstlerInnen auch Labormaterial zur Verfügung gestellt, das sie für ihre Arbeiten verwenden können bzw. werden weitere Materialkosten übernommen. Für Anmeldungen bzw. Informationen zu dem Projekt gibt Hr. Daniel Kainz (T 01/505 70 44, E kainz@prd.at) gerne Auskunft.

Hintergrund zur 1. Sci Art: http://rss.innovatives-oesterreich.at/index.phtml?viewId=117&relId=278

Die beiden als Sci Art Junior und Sci Art Senior bezeichneten Aktionen finden im Rahmen des Dialogprogrammes innovatives-oesterreich.at statt. Dieses wird von den Bundesministerien bmbwk, bmvit und bmwa unterstützt. Veranstalter der Sci Art-Aktionen am Campus Vienna Biocenter sind die Agentur für Wissenschaftskommunikation PR&D, der Verein Campus Vienna Biocenter und der Verein dialog<>gentechnik.

Redaktion & Aussendung: PR&D – Public Relations for Research & Development Campus Vienna Biocenter 2 A-1030 Wien

T +43 / 1 / 505 70 44 E contact@prd.at

Wien, am 24. Juli 2006