News

Press Release

20. February 2019

Vortragsabend mit Diskussion „Am Puls Nr. 64“

Designerbabys, Mammuts & Co. – Die Möglichkeiten der synthetischen Biologie

 

Vortragsabend mit Diskussion „Am Puls Nr. 64“

 

Die Veranstaltungsreihe „Am Puls“ des Wissenschaftsfonds (FWF) fördert seit 2007 den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft. „Am Puls“ liefert Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung aus erster Hand und verknüpft diese mit der täglichen Praxis. Gemeinsam mit dem Publikum diskutieren in dem beliebten Wissenschaftsformat anerkannte Forscherinnen und Forscher sowie Expertinnen und Experten aus der Praxis relevante gesellschaftliche Fragestellungen.

 

„Am Puls“ vermittelt dabei die Bedeutung der Wissenschaft für die Gesellschaft und ermöglicht der interessierten Öffentlichkeit ebenso wie den Vertreterinnen und Vertretern der Forschung einen Austausch und einen Dialog auf Augenhöhe.

Link zum Veranstalter: www.fwf.ac.at

Die Veranstaltungsreihe „Am Puls“ wird barrierefrei durchgeführt und bietet am Veranstaltungsabend das Service eines Gebärdensprach-Dolmetsch-Dienstes.

 

Sprecher:

Markus Schmidt
Biofaction, Wien

Helge Torgersen
ITA – Institut für Technikfolgenabschätzung der ÖAW

 

Mittwoch, 03. 04. 2019 • 18.00 Uhr

Theater Akzent. Freier Eintritt

 

Dr. Markus Schmidt

Er reflektiert über die medialen Hypes um maßgeschneiderte Babys und synthetische Mammuts und zeigt auf, dass die Wahrheit in den Labors ganz anders aussieht: Eine neue Generation von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern arbeitet hier intensiv daran, Leben in unterschiedlichen Varianten umzugestalten. Wie gut das funktioniert, was so erzeugte Designer-Bakterien schon alles können – und warum dies überhaupt gemacht wird, erläutert und diskutiert Markus Schmidt.

 

Dr. Helge Torgersen

Wird uns die synthetische Biologie Designerbabys oder eher Mammuts liefern? Oder ganz etwas Anderes? Ist das eine Frage der technischen Machbarkeit oder hängt das von anderen Faktoren ab? Wenn ja, von welchen? Ob alles geht, was versprochen wird, ob alles kommt, was technisch geht und welche Gestaltungsspielräume bestehen, ist Thema des Beitrags von Helge Torgersen.

 

Anmeldung

Telefonisch an Dr. Barbara Bauder unter der Rufnummer 01/505 70 44 oder per E-Mail an bauder@prd.at. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.