Neuigkeiten

Presseaussendung

21. April 2017

Die Veranstaltungsreihe "Am Puls" des Wissenschaftsfonds (FWF) fördert seit 2007 den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft.

Populismus – Die neue politische Macht

 

Vortragsabend mit Diskussion „Am Puls Nr. 55“

Die Veranstaltungsreihe „Am Puls“ des Wissenschaftsfonds (FWF) fördert seit 2007 den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft. „Am Puls“ liefert Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung aus erster Hand und verknüpft diese mit der täglichen Praxis. Gemeinsam mit dem Publikum diskutieren in dem beliebten Wissenschaftsformat anerkannte Forscherinnen und Forscher sowie Expertinnen und Experten aus der Praxis relevante gesellschaftliche Fragestellungen.

„Am Puls“ vermittelt dabei die Bedeutung der Wissenschaft für die Gesellschaft und ermöglicht der interessierten Öffentlichkeit ebenso wie den Vertreterinnen und Vertretern der Forschung einen Austausch und einen Dialog auf Augenhöhe.

Link zum Veranstalter: www.fwf.ac.at

Die Veranstaltungsreihe „Am Puls“ wird barrierefrei durchgeführt und bietet am Veranstaltungsabend das Service eines Gebärdensprach-Dolmetsch-Dienstes.

Vortragende:

Prof. Dr. Jörg Flecker
Universität Wien, Institut für Soziologie

Stephan Hebel
Journalist und Autor

Mittwoch, 7. Juni 2017
18:00 Uhr
Theater Akzent, Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Eintritt frei!

Vortragende:

Prof. Dr. Jörg Flecker

Er nennt Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit als häufige Reaktion auf aktuelle gesellschaftliche Probleme – gleichzeitig reagieren aber Bevölkerungsteile durch Hilfe für Flüchtlinge auch ganz anders. Er schildert die wachsende Spannung zwischen gegensätzlichen Verständnissen von Solidarität: nationalistische, ausgrenzende oder universelle, einschließende. Weiters erläutert er, wie Rechtspopulismus Spannungen verstärkt und für ein Solidaritätskonzept eintritt, das auf rechtsextremer Ideologie beruht.

Stephan Hebel

Er gibt Hinweise, wie Sprache die politische Wirklichkeit prägt. Wer in der Lage ist, in der öffentlichen Debatte bestimmte Begriffe für einzelne Sachverhalte oder Ideen durchzusetzen, der hat damit auch die Definitionsmacht über politische Handlungsmöglichkeiten gewonnen, erläutert Hebel. Politisches Sprechen verändert über die Wahrnehmung auch die Wirklichkeit. Nur wenn die Bürgerinnen und Bürger das durchschauen, haben sie die Aussicht, das politische Geschehen aktiv zu beeinflussen.

Aufgrund des hohen Publikumsinteresses ist eine Anmeldung erforderlich: Victoria Schlicker, Tel.: 01 / 505 70 44 oder via E-Mail: schlicker@prd.at

„Am-Puls“-Einladungsverteiler:http://prd.at/anmeldebereich-zu-veranstaltung/