Neuigkeiten

Presseaussendung

26. Februar 2009

pr&d_neu_v3

Auch für 2009 hat die Fachhochschule St. Pölten die Agentur PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung mit der Medienarbeit für ihren Forschungsbereich betraut. Dabei wurde auf Grund der guten Erfolge aus dem Jahr 2008 das Budget deutlich erhöht.

FH St. Pölten: Forschungs-Kommunikation hoch drei durch PR&D

FH St. Pölten erweitert die Forschungs-Kommunikation auf drei Bereiche – und vertraut weiter auf PR&D

Auch für 2009 hat die Fachhochschule St. Pölten die Agentur PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung mit der Medienarbeit für ihren Forschungsbereich betraut. Dabei wurde auf Grund der guten Erfolge aus dem Jahr 2008 das Budget deutlich erhöht. In Zukunft werden somit die Forschungsleistungen aller drei Bereiche der FH St. Pölten – „Mensch“, „Wirtschaft“ und „Technologie“ – nach außen kommuniziert und so dazu beigetragen aufzuzeigen, welchen wichtigen Beitrag die Fachhochschulen für die österreichische Forschungslandschaft leisten.

Die österreichischen Fachhochschulen widmen sich längst nicht mehr nur der Lehre, sondern betreiben darüber hinaus auch Forschung. Besonders groß ist der Forschungsdrang an der FH St. Pölten. Hier wird in den drei Bereichen „Mensch“, „Wirtschaft“ und „Technologie“ seit mehreren Jahren intensiv geforscht und vor zwei Jahren wurden eigene Forschungs-Institute gegründet, um die inhaltlichen Forschungskompetenzen zu bündeln. Um die hier stattfindenden Forschungsaktivitäten aufzuzeigen und sich als Forschungseinrichtung in Österreich zu positionieren, hat die FH St. Pölten vor einem Jahr die Agentur PR&D damit betraut die Forschungsleistungen des Bereiches „Technologie“ im Rahmen einer strategischen Medienarbeit aktiv nach außen zu kommunizieren.

Auf Grund der ausgezeichneten Erfolge des Vorjahres wird nun die Zusammenarbeit mit der Agentur PR&D, die sich auf Öffentlichkeitsarbeit für Forschung & Bildung spezialisiert hat, nicht nur fortgesetzt, sondern die Forschungs-Kommunikation auch auf die Bereiche „Mensch“ und „Wirtschaft“ erweitert. Dr. Gabriela Fernandes, Geschäftsführerin der FH St. Pölten dazu: „Das letzte Jahr hat uns gezeigt, dass die aktive Kommunikation der Forschungsaktivitäten unserer Fachhochschule einen wesentlichen Mehrwert bringt. Dadurch wird aufgezeigt, dass sich unsere Fachhochschule nicht nur durch qualitätsvolle Ausbildung, sondern auch qualitativ hochwertige Forschung im angewandten Bereich auszeichnet. Die professionelle Kommunikation dieser Leistungen hat so auch zu konkreten Anfragen aus der Wirtschaft geführt – ein schöner Erfolg!“

Den Wert der Forschungs-Kommunikation für die Fachhochschulen betont auch der Geschäftsführer der PR&D, Till C. Jelitto: „Seit die Kompetenzen der Fachhochschulen sich über die Lehre hinaus auch auf die Forschung erweitert haben, ist es wichtig für die Fachhochschulen sich als erfolgreiche praxis- und anwendungsorientierte

Forschungseinrichtungen zu positionieren. Wir freuen uns darüber die FH St. Pölten dabei auch weiterhin und verstärkt durch eine strategische Medienarbeit unterstützen zu dürfen, deren Ziel die Schaffung eines echten Mehrwertes ist.“

Rückfragen:
PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung
Campus Vienna Biocenter 2
1030 Wien
T +43 / 1 / 505 70 44
E contact@prd.at
W http://www.prd.at

Wien, 26. Februar 2009