Neuigkeiten

Presseaussendung

21. Oktober 2019

Vortragsabend mit Diskussion "Am Puls 67"

50 Jahre Mondlandung und die Besiedelung von Planeten

 

Vortragsabend mit Diskussion „Am Puls Nr. 67“

 

Die Veranstaltungsreihe „Am Puls“ des Wissenschaftsfonds (FWF) fördert seit 2007 den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft. „Am Puls“ liefert Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung aus erster Hand und verknüpft diese mit der täglichen Praxis. Gemeinsam mit dem Publikum diskutieren in dem beliebten Wissenschaftsformat anerkannte Forscherinnen und Forscher sowie Expertinnen und Experten aus der Praxis relevante gesellschaftliche Fragestellungen.

 

„Am Puls“ vermittelt dabei die Bedeutung der Wissenschaft für die Gesellschaft und ermöglicht der interessierten Öffentlichkeit ebenso wie den Vertreterinnen und Vertretern der Forschung einen Austausch und einen Dialog auf Augenhöhe.

Link zum Veranstalter: www.fwf.ac.at

Die Veranstaltungsreihe „Am Puls“ wird barrierefrei durchgeführt und bietet am Veranstaltungsabend das Service eines Gebärdensprach-Dolmetsch-Dienstes.

 

Sprecher:

Günter Kargl

Planetologe am Institut für Weltraumforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften

 

Franz Viehböck

Österreichischer Kosmonaut

Chief Technical Officer, Berndorf AG

 

Mittwoch, 4. 12. 2019 • 18.00 Uhr

Theater Akzent. Freier Eintritt

 

Dr. Günter Kargl

 

Für ihn hat sich der Weltraum vom unbekannten, lebensfeindlichen Umfeld zu einem Bereich gewandelt, der beinahe selbstverständlich für Alltag und Industrie genutzt wird. Lediglich jenseits der Mondbahn ist der menschliche Forscherdrang derzeit noch größer als das technisch Mögliche. So spricht er zu den Spannungsfeldern zwischen der menschlichen Präsenz im Weltraum und robotischen Explorationen sowie zwischen der Besiedelung von Planeten und der Errichtung minimaler Forschungsstationen. Auch die (Un-)Möglichkeiten der Exploration von Rohstoffen auf Asteroiden steht im Fokus seines Beitrags.

 

Ing. Franz Viehböck

 

Er spricht – als erster & einziger österreichischer Kosmonaut – über seine faszinierenden Erlebnisse im Weltraum. Er lädt ein, seiner Lebensphilosophie zu folgen – „nach den Sternen greifen und trotzdem mit den Füßen am Boden bleiben.“ Die Austromir Mission, die am 2.10.91 von Baikonur aus startete, war für die Durchführung von Experimenten auf der Raumstation MIR vorgesehen. Ein einmaliges Erlebnis, aber: Was heißt es, in dieser Situation Stress zu bewältigen? Wie setzt man Konfliktmanagement um und wie funktioniert Teamarbeit, Führung und Motivation? Ein packende Zeitreise in das Jahr 1991 – Visionen leben und umsetzen!

 

Anmeldung

Telefonisch an Dr. Barbara Bauder unter der Rufnummer 01/505 70 44 oder per E-Mail an bauder@prd.at. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.